Screen

Die Software

Der zu schützende Mitarbeiter schaltet vor Dienstantritt sein NotSignalHandy ein und startet die Notfall-Software.

Die Software verlangt dann einen Funktionstest des Handys, der nach der DGUV Regel 112-139 jeweils vor Dienstantritt auszuführen ist. Die Software, die für Android-Geräte konzipiert ist, verfügt über mehrere Alarmfunktionen (siehe auch unter System):

Link zu Hinweise für den Betriebsrat

 

  • Die Alarm-Möglichkeiten
    • Manueller Alarm
    • Voralarm
    • Lagealarm
    • Zeitalarm
    • Ruhe /Beweglosigkeit
    • Fallalarm
    • Kopf-Über Alarm
    • Technischer Alarm
    • Funkstreckenüberwachung

     

  • Wir erfüllen mit unserer Software SELENE nicht nur die Normen und Vorschriften der VDE, der BG und des VDS, sondern wir haben uns zusätzlich einige Dinge überlegt und umgesetzt, die den Bedienungs-komfort für den Mitarbeiter erhöht und ganz nebenbei die Fehlalarmrate drastisch senkt.
  • Alle Alarmarten und Funktionen: siehe weiter unten.


"SELENE-Wach" für Wach- & Sicherheitsfirmen

Neben unserer Software für das Notfallmanagment bieten wir auch speziell für Wach- und Sicherheitsunternehmen eine Software passend zum NotSignalHandy an: "SELENE-Wach". Weiter Informationen dazu finden Sie hier


Alle Alarmarten

Manueller Alarm
wird durch drücken der externen Taste am Handy ausgelöst und sofort zur Zentrale übermittelt. Bei der anschließenden Sprachverbindung kann der Hilfesuchende mit dem Zentralisten absprechen, was zu tun ist.

Voralarm
wird bei allen automatischen Alarmen ausgelöst: nach Erfüllen des Kriteriums für 30* Sekunden wird danach für 30* Sekunden der Voralarm ausgelöst. Dann erst wird der entsprechende Alarm zur Zentrale gesendet.
*Diese Zeiten entsprechen den Vorgaben, sind aber in weiten Bereichen einstellbar, um das NotSignalHandy genau an den jeweiligen Arbeitsplatz anzupassen.

Lagealarm
wird ausgelöst, wenn sich das NotSignalHandy, also auch der Mitarbeiter, um einen einstellbaren Winkel aus der Senkrechten befindet.
Zeitalarm
hierbei muss der Mitarbeitern in bestimmten Abständen mit einem Tastendruck bestätigen, dass ihm nichts passiert ist.

Ruhe /Beweglosigkeit
kommt zum Tragen, wenn das NotSignalHandy und damit auch der Mitarbeiter sich eine vordefinierte Zeit nicht bewegt.
Fallalarm
hierbei handelt es sich um einen Alarm für eine spezielle Zielgruppe: Bei der Binnenschifffahrt kommt es immer wieder vor, dass ein Matrose ins Wasser fällt und dann zwar dank Schwimmweste nicht ertrinkt, aber im Winter besteht durchaus die Gefahr, dass er erfriert. Der Fallalarm hat keinen Voralarm und wird ausgelöst, wenn der Matrose mindestens 1 Meter im "freien Fall" zurück gelegt hat.
Kopfüber-Alarm:

Gerade in Mischwerken für Zement, Beton, Schotter usw. wird oft alleine und, meistens unbemerkt, auch gefährlich gearbeitet.

Es passieren Unfälle auf den Stahlgittertreppen oder Mitarbeiter rutschen auf den meist betonierten Wegen aus. Wenn es ganz schlimm kommt, rutscht ein Mitarbeiter beim Reinigen der Trichter zur Verladung der LKW's mit dem Kopf voran in diese Trichter. Meistens kann der Verunglückte sich nicht selber retten und dann kommt es auf jede Sekunde an.

Unser NotSignalHandy kann gerade auch bei solchen Unfällen für eine schnelle Hilfe sorgen, weil es sofort erkennt, dass der Mitarbeiter kopfüber im Trichter hängt. Es löst sofort einen entsprechenden Alarm aus und ruft Hilfe zur Unglücksstelle.

Bei Verwendung unserer RFID-Tags müssen die Retter nicht lange suchen, sondern bekommen beim Anruf direkt mitgeteilt, an welcher Stelle, welchem Werk, welchen Gang und in welchen Trichter sie schauen müssen.

Rettung erfolgreich, Leben gerettet

Technischer Alarm
wird immer ausgelöst, wenn am NotSignalHandy etwas defekt ist oder der Akku unter einer vordefinierten Grenze entladen ist.
Funkstreckenüberwachung
sie überwacht ständig die Verbindung vom NotSignalHandy zur Zentrale und zwar vom End- zum Endgerät. In Bereichen, wo es Empfangsprobleme geben kann, z.B.: Keller, Aufzugsschächte....kann die Software auf Pause gestellt werden oder aber unsere Blackbox kann zum Einsatz kommen. Siehe System.